Archiv September 2019

25 Jahre Senioren Union Kaarst

Die Senioren Union hatte für den 08. Sept. nach Kaarst ins Hotel Mercure eingeladen. Runde 200 Mitglieder folgten dieser Einladung und bekamen tolle Stunden geboten.

Theo Thissen, der Vorsitzende der Senioren Union Kaarst hatte eine lange Liste bei der Begrüßung abzuarbeiten. So durfte er die erste Bürgerin der Stadt Kaarst, Frau Dr. Ulrike Nienhaus begrüßen. Es folgten Lutz Lienenkämper MdL, Minister der Finanzen des Landes NRW und Vorsitzender der CDU im Rhein-Kreis-Neuss. Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat, Ansgar Heveling MdB, Helge Benda, Landesvorsitzender der SU NRW. weiter hatte er zu Begrüßen Lars Christoph, Vorsitzender des Stadtverbandes Kasarst-Büttgen. Als Vertreterin der Vorsitzenden Ursel Meis war die stellv. Kreisvorsitzende: Elisabeth Fittgen gekommen, für die Junge Union Sebastian Böckels. Für die IHK, den IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Und weitere Vertreter der Organisationen des Rhein-Kreises Neuss.

Ganz herzlich begrüßte er seine Vorstandsmitglieder der Senioren Union Bezirk Niederrhein. Der Vorsitzende des Kreises Kleve, Heinz van Baal. Aus dem Kreis Wesel Heinz Breuer und Klaus Frede. Aus Viersen den Vorsitzenden Reinhard Maly. Für Mönchengladbach den Vorsitzenden mit Gattin Johannes-Theodor Derix. Aus Kalkar den Mitgliederbeauftragten Hans-Wilfried Görden.

In seiner Begrüßung verwies Theo Thissen noch einmal auf die Gründung der Senioren Union am 23. September 1994 hin. 21 Personen nahmen an der Gründungsveranstaltung teil. Heute sind noch 4 Gründungsmitglieder am Leben, davon nahmen noch 2 bei dieser Geburtstagsveranstaltung teil.

Frau Dr. Ulrike Nienhaus sprach das Grußwort der Stadt. Sie verglich die 25 Jahre mit einer silbernen Hochzeit und meine „Viele Paare wissen jetzt, auf was sie sich eingelassen haben“. Sie meinte auch, dass die Verbindung zu Kaarst in den vergangenen Jahren eine „Gute Ehe war“. Sie stellte aber auch fest, dass die Senioren Union auch eine starke Stimme für die Menschen, für die Senioren in der Stadt ist. Ja sie ist manchmal unbequem, ja manchmal muss man sich auch reiben, Aber auch das gehört dazu: „Das man sich am Ende, beide wieder zusammenfinden. Sie bedankte sich ausdrücklich für das Engagement der Senioren Union in dieser Stadt.

Lutz Lienenkämper MdL, Vorsitzender der CDU im Rhein-Kreis Neuss, CDU Landtagsabgeordneter für die Stadt Kaarst sowie Minister der Finanzen des Landes NRW sprach die Festrede. Er verwies darauf das ein solches Jubiläum „eine ganz besondere Wegmarke“ ist. Er sprach auch davon, dass von den 650 Mitgliedern im Rhein Kreis Neuss 264 aus Kaarst kommen.

In der Familie werden Oma und Opa gerne um Rat gefragt. Die Politik hat dafür die Senioren Union. Und seiner Meinung nach wird das auch gerne wahrgenommen. Sie stehen immer wieder als Ratgebern, als diejenigen, die ihre mannigfaltigen Lebenserfahrungen, zur Verfügung zu stellen. „Die Älteren in der CDU wollen eben nicht nur beobachten und kommentieren, sie möchten ihr Wissen auf allen Gebieten sinnvoll und zielorientiert einbringen“. „Er hat das Gefühl, es täte dieser Gesellschaft Gut wieder häufiger ein wenig innezuhalten, wieder etwas mehr nachzudenken und nicht sofort aus der Emotion heraus zu handeln, sondern ein wenig reflektierter, ein wenig differenzierter und fundierter eine eigene Meinung zu bilden“. Wenig später sagte er: „Die SU will nicht nur Politik für die alten machen Bei der Gründung der Senioren Union wurde bereits die Brückenfunktion mit den Jüngeren beschworen unter dem Motto Zusammenhalt der Generationen“.

Zu Beginn sprachen Martin Pilz von der evangelischen und Pastor Winfried Auel von der katholischen Kirche.

Begleitet wurde die Veranstaltung von dem Chorensemble Capella Vocale Kaarst, die musikalische Begleitung erfolgte von den Swing O.K.